Markenschutz für „Fridays for Future“?

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg ist eine der aktuell populärsten, aber auch polarisierendsten Persönlichkeiten der Welt. Die 17-jährige Schwedin wurde 2018 bekannt, weil sie für mehr Klimaschutz protestierte, statt zur Schule zu gehen. Daraus hat sich die Bewegung „Fridays for Future“ entwickelt, die sich für den Kampf gegen den Klimawandel einsetzt. Nun soll der Name „Fridays for Future“ als Marke geschützt werden, wie „Die Zeit“ berichtet. Zwei Anträge liegen der in Alicante sitzenden zuständigen Behörde, dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, vor. Einer dieser Anträge stammt von einer Stockholmer Stiftung, die von Greta Thunberg und ihrer Familie ins Leben gerufen wurde. Der andere wurde von Janine O’Keeffe eingereicht, einer Unterstützerin Thunbergs. Sowohl die Stiftung als auch O’Keeffe versicherten der Zeitung „Die Zeit“, dass alles mitei­nander abgesprochen sei.
• rundy